Kein Cashback, wenn … |Shoop.de Hilfe

Hilfe

Bestellung nicht vorgemerkt? Nachbuchungsanfrage stellen

Kein Cashback, wenn …


Wenn du über Shoop bei einem Online Shop etwas einkaufst, muss uns der Shop Deinen Einkauf bestätigen. Wir bei Shoop.de, haben keinen Einfluss darauf, welches Cashback vom Händler bestätigt und welches abgelehnt wird.

Natürlich haben wir aber ein großes Interesse daran, dass für jeden Deiner Einkäufe Cashback gezahlt wird. Auch wir verdienen nur dann Geld, wenn Du Cashback erhältst.

Wenn ein Shop Dein Cashback ablehnen sollte, müssen wir den Grund dafür beim Shop anfragen.

Dies sind die 10 häufigsten Gründe, die zur Ablehnung Deines Cashback führen:

1. Du hast einen Gutschein genutzt

Du hast beim bezahlen einen Gutschein verwendet, der nicht auf Shoop.de gelistet ist. Du kannst Cashback nur mit Gutscheinen kombinieren, die du auch auf der Händlerseite bei Shoop.de findest.

 

2. Du hast mit einem Gutschein bezahlt

Käufe, die ganz oder teilweise mit Waren- oder Wertgutscheinen bezahlt werden, werden nicht vergütet. Ausgenommen sind Waren- oder Wertgutscheine, die Du auf Shoop.de erhältst.

 

3. Du hast einen Gutschein gekauft

Kaufst Du in einem Onlineshop einen Gutschein, dann gibt es für diesen Kauf kein Cashback. Ausgenommen sind die Shops, deren Fokus auf den Verkauf von Gutscheinen liegt, wie z.B. Groupon, Dailydeal, Geschenkkartenwelt, usw.

 

4. Du benutzt ein anderes Bonussystem

Sammelst Du Paybackpunkte oder nutzt andere Rabatt- und Bonussysteme, dann gibt es leider auch kein Cashback. Du musst Dich für einen Bonus entscheiden. Das gilt auch für Freunde-werben-Freunde und ähnliche Aktionen eines Händlers. Diese können nicht mit Cashback kombiniert werden.

 

5. Du hast einen Teil Deiner Bestellung zurückgeschickt (Teilretouren)

Bei Teilretouren lehnt der Händler das Cashback oft vorläufig ab, weil er die Beträge im System nicht anpassen kann – das können wir über eine Nachbuchungsanfrage klären.

Für den endgültigen Betrag gibt es dann Casback.

Wenn es Verzögerungen  bei der Bezahlung gab und der Händler das Cashback prüft, bevor Deine Zahlung eingegangen ist, wird es ebenfalls abgelehnt.

Wenn die Zahlung jedoch zu einem späteren Zeitpunkt regulär erfolgt  ist, fragen wir hier ebenfalls gern eine erneute Prüfung an. Nutze auch hierzu die Nachbuchungsanfrage.

Bei vollständiger Retoure gibt es natürlich kein Cashback. Auch bei der Stornierung einer Reise gibt es kein Cashback auf den eventuell geleisteten Teilbetrag, bzw die Stornogebühren.

 

6. Du hattest nach Deiner Bestellung Kontakt zum Händler

Um Cashback zu erhalten, muss eine Bestellung komplett online und über Shoop.de durchgeführt werden. Änderst Du etwas an Deiner Bestellung im Nachgang oder trittst direkt mit dem Händler in Kontakt, wird der Händler kein Cashback mehr zahlen, da dann die Bestellung nicht mehr Shoop.de zugeordnet wird.

Tipp: Sollte sich an Deiner Bestellung etwas ändern, storniere sie, lösche Deine Cookies und nutze erneut Shoop.de um die neue Bestellung aufzugeben.

 

7. Du hast mit falschen Daten bestellt

Wenn Du mit falschen oder nicht-validen Daten bestellt, wird ebenfalls kein Cashback gezahlt. In solchen Fällen behalten wir uns auch vor, Deinen Account zu schließen.

 

8. Du hast eine Bestellung oder Buchung aufgesplittet

Wenn Du bei Reise/Hotel/Flugbuchungen oder anderen Angeboten, die eine fixe Cashbackrate haben, die Buchung in einzelne Buchungsvorgänge aufteilst, nur um mehr Cashback zu erhalten, wird selbstverständlich kein Cashback gezahlt.

Beispiel: Du bist 5 Tage in einem Hotel und buchst jeden Tag einzeln, weil Du dadurch mehr Cashback erwartest.

Das ist nicht fair und führt auch dazu, dass kein Cashback fließt.

 

9. Du hast Bücher gekauft (oder andere preisgebundene Artikel)

Auf Bücher gibt es wegen der Buchpreisbindung kein Cashback. Ausnahme sind Shops, bei denen Du gebrauchte Bücher kaufen kannst.

 

10. Du hast vor der Bestellung nicht Deine Cookies gelöscht

Dein Cashback kann durch einen Händler abgelehnt werden, wenn sich die Cookies eines anderen Seitenbetreibers durchsetzen.

Beispiel: Du klickst über Shoop.de auf einen Schuhshop um dort einzukaufen. Bevor Du die Bestellung beendest, öffnest Du noch mal eine Gutscheinseite um nach einem Gutschein zu suchen. Jetzt hat die Gutscheinseite einen Cookie auf Deinem Computer hinterlegt und die Vermittlungsprovision kassiert. Somit bekommen wir keine Provision und können Dir auch kein Cashback auszahlen.

Deshalb solltest Du vor jeder Bestellung die alten Cookies des jeweiligen Händlers löschen und während der Bestellung keinen anderen Seiten oder Tabs offen haben. Benutze am besten einen separaten Browser für Shoop.de und dann nur für Shoop.de. So hast Du weniger Probleme mit den Cookies.

Wenn ein Shoop.de-Partner gesonderte Cashback-Bedingungen hat, dann findest Du diese immer in der rechten Sidebar auf der jeweiligen Shoop.de-Partnerseite.

 

Wenn Du Fragen hast oder Dir nicht sicher bist, ob es für Deine Bestellung Cashback gibt, kontaktiere einfach den Shoop.de-Support.